Startseite Speierling Elsbeere Über uns Veranstaltungen Links Achiv Kontakt
Förderkreis Speierling

Verbreitung der Elsbeere

 

Die Elsbeere ist eine Waldbaumart Mitteleuropas. Schwerpunkte liegen in Frankreich, besonders in Ostfrankreich und in Süddeutschland. Die aktuelle Verbreitung zeigt die nachstehende Karte

 

Verbreitung der Elsbeere Heutige Verbreitung der Elsbeere" (Quelle: EUFORGEN 2009, www.euforgen.org)


Die Elsbeere erreicht Höhen von über 30m. Der höchste Baum steht bei Göttingen und misst knapp 35 m. Die stärkste bekannte Elsbeere steht in Weimar (135 cm BHD). Stämme, die sich tief zwieseln, also in zwei Stämme aufteilen, können vereinzelt noch größere Durchmesser erreichen.


Die Elsbeere liebt nährstoffreiche, warme und eher trockene oder wechseltrockene Standorte, hier kann sie sich am besten gegen die bedrängende Konkurrenz anderer Baumarten behaupten.


Nur ausnahmsweise findet man die Elsbeere als Solitärstamm in der freien Feldflur. Sie ist ein Baum der Mischwälder und freut sich über einen Platz am Waldrand, der ihr genügend Licht bietet. Für Gärten ist sie nicht geeignet, wohl aber für Parks und Gehölzgruppen in der Landschaft.

 

Elsbeere
Elsbeere mit typischer, herbstlicher Laubfärbung im ElsbeerReich, westlich des Wiener Waldes, stehen etwa 300 solcher Bäume. Man hat sie vor mehr als 100 Jahren gepflanzt um Früchte zur Schnapsdestillation ernten zu können.

 

 

 

 

Literaturhinweise

Der SpeierlingW. Kausch-Blecken vom Schmeling (1994): „Die Elsbeere“, Selbstverlag, Bovenden
Das Buch ist vergriffen. Eine PDF-Datei (40 MB) des Buches finden Sie hier zum downloaden.


 

In der Schriftenreihe "Naturschutz im Kleinen", herausgegeben von der Stiftung LBBW Natur und Umwelt, Fritz-Elsass-Str. 31, 70174 Stuttgart, ist erschienen:
Heft 27: "Die Elsbeere".