Startseite Speierling Elsbeere Über uns Veranstaltungen Links Achiv Kontakt
Förderkreis Speierling

Verbreitung des Speierlings

 

Schon immer hat sich der Speierling trotz reicher Fruchtbildung schlecht vermehrt. Stets war er ein „Einzelgänger“ und bildete nie und nirgends Bestände der gleichen Art. Vermutlich vom Kaukasus aus hat er sich dennoch natürlich bis nach Westeuropa hin verbreitet.

 

Nach der Eiszeit gelang es der aus Deutschland verdrängten Art, aus Frankreich wieder hierher zurück zu wandern.

 

 

Verbreitung des Speierlings
Heutige Verbreitung des Speierlings

Quelle: Rotach, P. (2003): EUFORGEN Technical Guidelines

 

 

Bis an den Nordrand der deutschen Mittelgebirge kam der Speierling, in Naumburg an der Saale liegt eines der nördlichsten Vorkommen. Selbst an den schroffen Abbrüchen der Küste in Südengland finden sich natürliche Vorkommen.

 

 

 

 

Literaturhinweise

Der SpeierlingWedig Kausch-Blecken von Schmeling (2000): "Der Speierling", Selbstverlag, Bovenden: Das Buch ist vergriffen. Eine PDF-Datei (20 MB) des Buches finden Sie hier zum downloaden.


In der Schriftenreihe: "Naturschutz im Kleinen" herausgegeben von der Stiftung LBBW Natur und Umwelt, Fritz-Elsas-Straße 31, 70174 Stuttgart, sind erschienen:

Heft 14: "Der Speierling - Ein seltener Baum in Wald und Flur"

Heft 27: "Die Elsbeere"